▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Personalrat der studentischen Beschäftigten

Der Personalrat der studentischen Beschäftigten

Achtung: In der Zeit vom 05.08. bis zum 22.08.2014 ist das Sekretariat des PRstudB urlaubsbedingt nur marginal besetzt. Wir bitten um Vertändnis.

 

Tutor_innen mit Lehraufgaben:

In puncto Fakultätsreform und den erwarteten Kürzungen bei Stellen mit Lehraufgaben ist es wichtig, dass SHKs oder Tutoriumsteilnehmer ein Zeichen setzen gegen prekäre Beschäftigung Lehrbeauftragter und studentischer TutorInnen sowie den Einsatz studentischer Tutoren in der grundständigen Lehre. Es ist nicht hinnehmbar, wenn Mitarbeiter auf Qualifikationstellen oder studentische Tutoren noch mehr Lehrverpflichtungen als bisher übernehmen sollen.

Bei unverhältnismäßigen Änderungen eurer Tutorien-Lehrveranstaltungen meldet euch bitte beim Personalrat der studentischen Beschäftigen (PRstudB) oder beim Hochschulpersonalrat (HPR) !!

 

Zeiterfassungsbögen:

Es ist unbedingt ratsam, Arbeitszeiterfassungsbögen zu führen (download hier). Im Falle einer Erhöhung der Lehrzeit der Tutor_innen oder eines von vornherein zu hoch angesetzten wöchentlichen Arbeitsumfanges für Tutor-Stellen kann nur mithilfe des Zeiterfassungsbogens belastbar nachgewiesen werden, in welchem Verhältnis Arbeitsaufwand und Zeitbudget zueinander stehen. Die Arbeit muss schaffbar sein. Leider ist es so, dass wenige sich trauen, die eigenen Arbeitsbedingungen an der Uni bzw. das System zu kritisieren, denn sie sehen sich in einem doppelten Abhängigkeitsverhältnis oder möchten verständlicherweise mit der Tutoriums-Stelle den beruflichen Fuss in die Uni setzen. Durch das Dulden des Status Quo stirbt jede weitere TutorIn erneut für sich allein.

Meldet euch bei Überlastung und Mehrarbeit bei uns!! Diese Arbeits-Verhältnisse müssen offen benannt und angesprochen werden!

 


GENERELLES

Der Personalrat der studentischen Beschäftigten ist die gewählte Interessenvertretung aller studentischen Beschäftigten der Humboldt-Universität zu Berlin.

 

Was tut der PRstudB?

  • Mitbestimmung und Mitwirkung bei allen SHK-Stellenausschreibungen und Einstellungsvorgängen an der HU

 

Der Personalrat der studentischen Beschäftigten berät und vertritt studentische Beschäftigte hinsichtlich:

  • Gehalt, Urlaubs- und Krankengeld, Nacht- und Wochenendtarif
  • Gleitzonenregelung zur Sozialversicherung, Verdienstgrenzen bezüglich des BaföGs
  • Aufgabengebiete, Arbeitszeiten, Pausenregelungen
  • Freistellungen für Prüfungen, Urlaubsansprüche, Sonderurlaub, Urlaubssemester und Auslandsaufenthalte
  • Höchstbeschäftigungsdauer
  • Arbeiten und studieren mit Kind(ern)
  • Mobbing, Krisen, Kündigungen

Diese Seiten richten sich sowohl an Studierende, die an der Humboldt-Universität als studentische Beschäftigte arbeiten als auch an Personalentscheider/innen, welche studentische Beschäftigte einstellen möchten.

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Spezielle Forschungsaufgabe

"Geschichtsaufarbeitung der studentischen Personalvertretung an der HU seit 1990"

Bisher existiert über den Personalrat der Studentischen Beschäftigten (PRstudB) an der HU keine Chronik oder wissenschaftlich-kritische Auseinandersetzung mit der Historie des Gremiums. Es würde uns freuen, ein solches Forschungsvorhaben über den Werdegang des PRstudB seit der Nachwendezeit nach unseren Möglichkeiten zu unterstützen, z.B. mit dem Herstellen der erforderliche Kontakte oder der Berereitstellung uns zugänglicher Informationen.

Möglicherweise ist das Thema interessant für Sowis, PolitikwissenschaftlerInnen, GeschichtlerInnen., EthnologInnen etc. und könnte im Rahmen einer Hausarbeit oder der Bachelorarbeit gedeihen?